Ulrike Fürst-Telsnig

Ulrike Fürst-Telsnig

Physiotherapeutin

Neues:

Digitale Messung mit dem STABILO ErgoPen

Sensomotorische Integration

Sensorische Integration ist der Prozess des Ordnens und Verarbeitens jeglicher über alle Sinnesorgane gewonnenen Eindrücke: Spüren, Hören/Gleichgewicht, Sehen, Riechen, Schmecken, Tiefenwahrnehmung/Bewegen. Dadurch kann das Gehirn brauchbare Körperreaktionen und ebenso sinnvolle Wahrnehmungen, Gefühlsreaktionen und Gedanken erzeugen. Es geht also um die Zusammenhänge zwischen Wahrnehmung, Bewegung und Lernen. Dann in weiterer Folge um einen entwicklungsfördernden Umgang und eine entsprechend gestaltete Umgebung für das Kind.

sensorische integration

Therapie bei Wahrnehmungsstörungen:
Kennenlernen des eigenen Körpers und der Umgebung über das Öffnen mehrerer Sinneskanäle gleichzeitig. Dabei ist es notwendig, Eindrücke zu minimieren und das Kind zu zentrieren.
Anleitung der Mütter (Betreuungspersonen), die Kinder in alle alltagsrelevante Tätigkeiten zu integrieren, mit allen Sinnen erleben lassen: zB Erdäpfel waschen, »pritscheln«, bürsten, nasse Erde spüren, riechen...

Spielen ist (Kennen)Lernen! Spielen ist sich Erarbeiten der Welt! Sinnvolles Spiel – im wahrsten Sinn des Wortes!

Linkshänder-Beratung & Graphomotorik

falsch!
richtig!
schreibübung mit linkshändigen kindern

Handtherapie (für Erwachsene & Kinder)

Handtherapie
mehr lesen

Bewegungstherapie

bewegungstherapie

Bewegungstherapie kann notwendig werden bei neuromuskulären Erkrankungen, angeborenen Fehlstellungen am Bewegungsapparat, bei Rheuma, nach Unfällen, usw.

Sie dient den Kindern, sich wieder möglichst normal und ökonomisch zu bewegen und zu handeln bzw ihrem natürlichen Bewegungsdrang Folge leisten zu können.

Dazu steht eine Vielfalt an physiotherapeutischen Techniken wie Bobath, PNF, Spiraldynamik, Manuelle Therapie, Unterwassertherapie, therapeutisches Klettern usw. zur Verfügung. Es werden dazu spezielle »Turngeräte« wie Schaukelbrett, Pezziball, Rollbrett, Hängematte, Zwei-Stangengerät nach Hengstenberg usw. verwendet.

Zum Erfolg ist die Anleitung der Eltern unbedingt notwendig, damit das Kind über ausgewählte Bewegungsspiele bzw. Sportarten das (Wieder)gelernte weiter verbessern und in den Alltag integrieren kann.

Haltung & Atmung

Therapie bei Haltungsschwäche, Atemwegs-Erkrankungen. Förderung einer gesunden körperlichen und geistigen Entwicklung.

Training der Selbstwahrnehmung, des selber Spürens der eigenen Haltung bzw. Atmung; angefangen von der »schlampigen« Haltung bis zu Haltungs­schwächen und weiter Wirbelsäulenverkrümmungen bzw. von ober­flächlicher Atmung bis hin zu schweren Atem­wegs­er­krank­ung­en und dem Erspüren von Veränderungen nach gezogenen Konsequenzen bzw. üben und trainieren

Therapie mit entsprechenden physiotherapeutischen Techniken, Kräftigung von Rücken-, Bauch- und Beckenbodenmuskulatur eher spielerisch über Klettern, entsprechende sportliche Aktivitäten bzw. Bewegungsspiele, aber auch Förderung des Bewußtwerdens einer »guten« (äußeren und inneren) Haltung über alle Sinne: Halt geben – Haltung finden!

Vermittlung spezieller atemtherapeutischer Techniken, auch über Spiele: Seifenblasen, Zwitscherton­wasser­vogerl, magischer Schwebeball

Für zu Hause: förderliche Bewegungsspiele bzw. Sportarten; Strategien zur Minimierung der Atembeschwerden auslösenden Faktoren entwickeln: Meeresaufenthalte zur Atemerleichterung, aber auch Abhärtung gegen Atemwegsinfekte als zusätzlichen verschlechternden Faktor, Klimawechsel bei allergieauslösenden Blütezeiten, etc.

Kontakt

Ulrike Fürst-Telsnig
Gesundheitspark Murau
Heiligenstatt 2
, 8850 Murau
Error

This page is currently offline due to an unexpected error. We are very sorry for the inconvenience and will fix it as soon as possible.

Advice for developers and administrators:
Enable debug mode to get further information about the error.